Porsche 911 Carrera 3.0

 

Bis jetzt haben nur einige wenige Leute realisiert, dass Porsche den leistungsstarken und drehfreudigen Motor des 930 Turbo auch in den Jahren 1975 bis 1977 in den Carrera 3.0 verbaut hat - allerdings ohne Turbolader.

Der Porsche Carrera 3.0 wurde zwischen 1976 und 1977 zusammen mit zwei anderen Modellen der 911er Serie, dem 911 Standard und dem 930/911 Turbo gebaut. Während dieser kurzen Bauzeit wurden insgesamt nur 3‘691 Auto produziert. Von dem Carrera 3.0 rollten 2‘566 Coupe's und 1‘125 Targa Modelle aus der Fabrik. In 1976 wurden insgesamt 1093 Carrera 3.0 Coupe's gebaut, davon 487 Rechtslenker und 606 Linkslenker. Es wurden in 1976 insgesamt nur 1‘093 Coupe‘s und 479 Targa‘s mit dem Aggregat 930-02 ausgestattet, in 1977 noch mal 1‘473 Coupe‘s und 646 Targa‘s.

Da die Carrera 3.0-Motoren die neuen Emissions- Standarte in Amerika nicht erfüllen können, daher wurden sie nicht in US-Carreras verbaut.

Die bei Liebhabern und Sammlern besonders als Coupé bevorzugten, bereits verzinkten Carrera 3.0, sind gesucht aber äusserst selten im Angebot. Mit dem in 1974 / 75 insgesamt nur 2‘184 mal gefertigten Carrera 2.7 sind beide G-Modelle bereits Kult und bieten eine vorzügliche Wertanlage.

Von den ab 1978 bis 1983 bzw. bis 1989 entstandenen Folgemodellen 911 SC und Carrera 3.2 wurden rund 58‘000 bzw. 76‘500 Stück verkauft. Allein schon aufgrund der Produktionszahlen haben diese Modelle einen ganz anderen Stand und werden wohl kaum in die höheren Sphären der Porsche-Klassiker aufsteigen.

Der Name Carrera (spanisch für Rennen) ist eine Markenbezeichnung die Porsche exklusiv nur speziellen Modellen zur Erinnerung an die Rennerfolge in der Panamericana vergibt.

Die Basis des Carrera 3.0 Motors ist gleiche die auch beim 930/911 Turbo gebraucht wurde, nur ohne Turbolader. Der Motor leistet 200 PS und 255 Nm bei 4200 UpM. Der Motor hat das Schwungrad und die Kurbelwelle des legendären 1973er Carrera RS. Der Carrera 3.0 Motor wurde letztendlich zum Basismotor für die nachfolgenden 911er Modelle bis 1989, wie z.B. dem 911SC und dem Carrera 3.2.

Der Carrera 3.0 hat den Ruf eine gezähmte Version des Original 2.7 RS und des 2.7 Carrera zu sein. Aber das trifft nicht wirklich zu. Was die Leistungsdaten betrifft, sind diese vergleichbar mit den Leistungen der bekannten Carrera RS der 70er Jahre. Der Carrera 3.0 beschleunigt in der gleichen Zeit von 0-100 km/h und von 0-160 km/h. Der 3-Liter Motor hat so viel Drehmoment das er im 5. Gang von 40 – 160 km/h über 3 Sekunden schneller beschleunigt als seine Vorgänger!

 

 

 

Auszug aus dem Original 1976 Porsche Carrera Prospekt

Carrera - dieser Name erinnert an das längste und härteste Straßenrennen der Welt, bei dem einst Hans Herrmann, Fürst Metternich und Jose Herrarte auf Porsche Triumphe feierten: Die Carrera Panamericana. Mehrere Porsche-Modelle haben seit damals den Namen Carrera getragen, und fast immer waren es entweder reine Rennautos oder zumindest betont sportliche, auf hohe Leistung gebrachte Straßenfahrzeuge. Zum Beispiel: Der 904 Carrera GTS Vierzylinder mit Kunststoffkarosserie, der uns 1964 den GT-Weltmeisterschaftstitel bis 2 Liter einbrachte. Der Carrera 6 mit 210-PS-Sechszylinder-Motor, der 1966 den Gesamtsieg bei der Targa Florio errang. Der Carrera RS mit dem charakteristischen Heckspoiler, von dem 1972/73 500 Stück in Straßenversion verkauft wurden, um ihn für den Motorsport der Gruppe 4 zu homologieren. Der Carrera 2,7 I, die Weiterentwicklung des RS und Spitzen-Typ im Porsche-Programm der Modelljahrgänge 1974/75. Der Carrera 3,0 I nun, das neue Modell, um das es hier geht, ist der erste Carrera, bei dem nicht nur die Sportlichkeit an oberster Stelle steht, sondern auch der Komfort. Doch für »alte« Carrera-Freunde besteht deshalb kein Grund zur Traurigkeit: die Leistung kommt deswegen nicht zu kurz. Unverändert geblieben ist die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 6,3 Sekunden. Verbessert hat sich der Wert für die Beschleunigungsprüfung von 40 bis 160 km/h im direkten Gang: Beim 2,7 Liter beträgt er 34,2 Sekunden, beim 3,0 Liter nur 30,9 Sekunden. Elastizität und Durchzugsvermögen haben also spürbar zugenommen. Das einzige, was abgenommen hat, sind die Geräusche dank niedrigerer Drehzahlen, der Benzinverbrauch-dank der K-Jetronic - und der »Arbeitsaufwand« für den Fahrer. Dazu trägt die Charakteristik des bulligen 3-Liter-Motors ebenso bei wie die Komfort-Ausstattung im Cockpit.

Carrera - ein reinrassiger Hochleistungssportwagen mit der Ausstattung einer luxuriösen Reiselimousine: Elektrische Fensterheber (im Coupe) und von innen elektrisch verstellbarer und beheizbarer Außenspiegel sind serienmäßig. Türgriffe und Fenstereinfassungen sind matt- schwarz verchromt, die Scheinwerferringe und der Außenspiegel in der Wagenfarbe lackiert. Sitze und Innenausstattung wahlweise in Stoff oder Kunstleder lieferbar. Der Teppich ist Hochflor. Das Sportlenkrad hat nur 38 cm Durchmesser und einen dick gepolsterten Lederkranz. Der Scheibenwischer hat 3 Geschwindigkeiten und zusätzlich einen Intervallschalter. Unter den verbreiterten hinteren Kotflügeln bringen Hochgeschwindigkeitsreifen der Dimension 215/60 VR 15 die 200 PS des 3-Liter-Carrera-Motors in jeder Situation sicher auf den Boden. Vorn rollt der Carrera auf Reifen der Größe 185/70 VR 15. Die Felgen dazu sind 6 J x 15 und 7 J x 15.

Coupe und Targa haben 4-Gang-Getriebe und Stabilisatoren vorn und hinten. Wahlweise auch 5-Gang-Getriebe oder 3-Gang-Sportomatic - ohne Aufpreis. Die Temperatur regelt eine automatische Heizungsregelung. Die Scheinwerfer-Reinigungsanlage sorgt immer für gute Sicht.

 

 

Serienausstattung:

Coupe oder Targa

Leder-Sportlenkrad

Sitze und Innenausstattung wahlweise in Stoff oder Kunstleder

Teppich in Hochflor

 

Verbesserte Innenausstattung:

abgesteppte Türtafeln und Fondverkleidung

Teppichverkleidung an Türablagefächern

automatische Heizungsregulierung

4-Gang-Getriebe wahlweise 5-Gang-Getriebe oder 3-Gang-Sportomatic

elektrische Fensterheber (Coupe)

von innen elektrisch verstellbarer und beheizbarer Außenspiegel

beleuchteter Tür-/Zündschlüssel

sämtliche Zierleisten in Mattschwarz

Scheinwerferringe und Außenspiegel in Wagenfarbe

Scheibenwischer-Intervallschalter

Leichtmetallräder,
geschmiedet vorn 6 J x15, hinten 7J x15 Reifen 185/70 VR 15 und 215/60 VR 15

Stabilisator vorn und hinten

Scheinwerfer-Reinigungsanlage

 

Eine Auswahl an Mehrausstattung:

Ganzleder-Ausstattung

elektrisches Schiebedach

Klimaanlage

automatische Geschwindigkeitsregulierung (Tempostat)

getönte Verglasung

Heckscheibenwischer

Nebelscheinwerfer

Nebelschlußleuchte

elektrischer Fensterheber (Targa)

 

 

 

 

Technische Daten:

3,0 I Hubraum, 200 PS, 147 kW bei 6000 U/min

max Drehmoment 26 mkp bei 4200 U/min

Beschleunigung 0-100 km/h in 6,3 Sekunden

Höchstgeschwindigkeit über 230 km/h

Leergewicht: 1075 kg